Kinder der Grundschule Kaisersesch besuchen das Puppenspiel „Die Olchis“

Am Mittwoch, den 20.11.19 besuchten die Klassen 1 – 3 der Grundschule Kaisersesch das Puppenspiel „Die Olchis“, das im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung im Mehrgenerationenhaus in Kaisersesch angeboten wurde. Abfallvermeidung stellt einen wichtigen Aspekt des Umwelt- und Klimaschutzes dar. Ein Thema, das nicht nur momentan politisch stark in der Diskussion steht, sondern auch spätestens seit Greta Thunberg im Bewusstsein der Kinder angelangt ist und sie betroffen macht. Um den Kindern einen angemessenen Umgang mit Abfall näherzubringen, bietet die Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung Kaisersesch kindgerechte Puppenspiele an, in denen ein bewusster und kritischer Umgang mit Verpackungsmaterial und dessen Entsorgung angeregt werden soll.

Björn Christian Küpper von den Koblenzer Puppenspielen greift das Thema anhand der bekannten Figuren „Die Olchis“ auf, einer erfolgreichen Buchreihe des Kinderbuchautors Erhard Dietl.

Die Olchis, eine kleine grüne Familie, bestehend aus Oma, Opa, Mama, Papa und den drei Kindern, lieben alles, was Menschen eklig finden. Sie wohnen auf einer Müllkippe, baden im Schlamm und können Ordnung nicht ausstehen. Die Olchis haben jedoch ein Problem: Ihre Müllkippe wächst unaufhörlich, so dass sie bereits Bauchschmerzen vom vielen Müll haben, den sie jeden Tag essen müssen. Deshalb beschließen sie, dem Bürgermeister einen Brief zu schreiben, damit die Menschen im Dorf nicht mehr so viel Müll produzieren. So wird auf spielerische und unterhaltsame Weise bereits ein Bewusstsein für Abfallvermeidung bei den Kindern angelegt, das im schulischen Unterricht noch vertieft werden kann.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.